Brennwerttechnik Öl / Gas

Vorteile der Brennwerttechnik

Mit moderner Heiztechnik lassen sich die Kosten im Haus wirksam senken. Besonders Gas-Brennwertgeräte nutzen die eingesetzte Energie vergleichsweise besser aus als andere Wärmeerzeuger. Gegenüber einem Altkessel mit etwa 65 Prozent Nutzungsgrad sparen Brennwertheizungen bis zu 39 Prozent Energie ein. Dabei kommt eine spezielle Technik zum Einsatz. Die bei der Verbrennung erzeugten Abgase werden für die Erwärmung des Heizungswassers genutzt. Dies geschieht wie folgt: Das abgekühlte Heizungswasser läuft im Heizkreislauf durch speziell ausgelegte Wärmeaustauscher im Kessel. Diese kühlen das Abgas so weit ab, dass der darin enthaltene Wasserdampf kondensiert und die nutzbare Wärme freisetzt. So werden mit der Brennwerttechnik die Energieverluste im Abgas gegenüber Altanlagen um etwa 13 Prozent reduziert. Zudem bringt die aus dem Wasserdampf genutzte Wärme zusätzlich acht Prozent Einsparung. Darüber hinaus sind moderne Heizkessel so gut gedämmt, dass sie kaum Oberflächenverluste aufweisen. Bei schlecht gedämmten Geräten wird die Wärme ungewollt an den Aufstellungsraum, zum Beispiel den Keller, abgegeben.

Der Grund für die Erfolgsgeschichte der Brennwerttechnik liegt in den allgemein anerkannten Vorteilen dieser Wärmeerzeuger. Hierzu die Verbraucher Initiative: "Die Brennwerttechnik ist die zurzeit effizienteste Form mit fossilen Brennstoffen zu heizen." Gegenüber herkömmlichen, neuen Heizgeräten erzielen Brennwertheizungen, die es nicht nur für Gas sondern auch für Heizöl gibt, bis zu 15 Prozent höhere Nutzungsgrade. Dabei wird aus dem Abgas durch Kondensation Wärme gewonnen. Der Jahresheizenergieverbrauch eines durchschnittlich gedämmten Einfamilienhauses mittleren Altern liegt nach Informationen des Initiativkreis Erdgas & Umwelt zwischen 20.000 und 25.000 Kilowattstunden (kWh) Energie pro Jahr. Kommt statt eines herkömmlichen Niedertemperaturgerätes eines mit Brennwerttechnik zum Einsatz, liegt die Einsparung zwischen 3.000 und 3.750 kWh. Noch größer ist der Effekt bei der Modernisierung eines alten Kessels. Hier können bis zu 40 Prozent Energie eingespart werden, also schätzungsweise maximal 10.000 kWh.

Geblaesebrenner